Die Geschichte unseres Schützenvereins geht zurück in das Jahr 1969. Zu dieser Zeit trafen sich die heute noch aktiven Schützen Horst Meyer, Horst Hönings, Toni Pfeiffer, Herbert Frieß und Franz Gußdorf regelmäßig in geselliger Runde in der damaligen Neusser Gaststätte „Posthörnchen“. Schon bald kam der Gedanke auf, einen Verein zu gründen. Jedoch war man sich zunächst nicht einig, ob es ein Kegelverein oder ein Schützenverein werden sollte. Aus heutiger Sicht wurde die richtige Wahl getroffen: Die Freunde gründeten den Jägerzug Hubertus.

Im Jahr 1970 marschierte der Jägerzug Hubertus mit 13 Mann zum ersten Mal in den Reihen des Neusser Schützenregiments über den Markt. Von diesem Moment an war unser Zug in jedem Jahr fester Bestandteil des Neusser Bürger-Schützenfestes.

Wir treffen uns jeden Monat zur Versammlung und alle zwei Monate zum Pokalschießen. Jedes Jahr im Oktober richten wir traditionell unser Königsschießen aus und zumeist im darauf folgenden Frühjahr eine öffentliche Krönung. Darüber hinaus unternehmen wir zusammen mit den Frauen und Freundinnen der Mitglieder – den „Nüsser Röskes“ – regelmäßig Wandertage und Ausflüge.

Im Schießwettbewerb des Neusser Jägerkorps wurde unser Zug zweimal Mannschaftssieger in der Meisterklasse und stellte zweimal den Einzelkorpssieger.

Höhepunkt des Vereinsjahres ist das im August stattfindende Neusser Bürger-Schützenfest. Sein historischer Ursprung liegt im Mittelalter, als zum Zweck der Stadtverteidigung regelmäßige Wehr- und Schießübungen abgehalten wurden. Heute ist das Neusser Bürger-Schützenfest mit mehr als 7.000 Marschierenden das wichtigste Kulturereignis der Stadt Neuss und das größte von einem einzelnen Verein organisierte Schützenfest der Welt.‌

Das kameradschaftliche Miteinander und die Pflege des Brauchtums sind für uns eine Herzensangelegenheit. Wir hoffen, dass der Jägerzug Hubertus noch viele Jahre fortbesteht und freuen uns deshalb immer über neue Mitglieder, in denen der Geist der Kameradschaft und der Heimatliebe weiterlebt.

Erst im letzten Jahr haben wir wieder zwei neue Mitglieder aufgenommen. Falls auch Du Interesse an unserem Verein hast, wende Dich gerne an unseren Oberleutnant Haiko Meyer.